Hundephysiotherapie und Hundeosteopathie

  
    Braucht Ihr Hund eine physiotherapeutische/osteopathische Behandlung?

Vielmals erkennt ein Laie die Symtome schwer, oder gar nicht, da Hunde ihre Schmerzen sehr gut kaschieren können.

Hundepatient in der Reha
Ob Muskelverspannung, Dysplasien, Arthrosen oder ein frisch operierter Bandscheibenvorfall, ob Erkrankungen des Bewegungsapparates, oder des Nervensystems, z.B Lähmungen, die Rehabilitationsmedizin und physikalische Therapie, bieten verschiedene Behandlungsformen: Massagen, Thermotherapie (Wärmetherapie/Kältetherapie), Elektrotherapie, Physiotherapie.

Alte Hunde
Vielleicht hängt es von uns ab, wie schnell wir unsere "Grauschnuten" altern lassen, viele, haben uns ein Leben, oder viele Jahre begleitet. Wir wissen von uns selbst, wie sich es anfühlt, schlecht aufzustehen, oder wir spüren dort und da ein Ziehen, Frauchen möchte schnell mal raus, aber der Hund läuft langsam und steif. Unsere "Grauschnuten" leiden am alterbedingtem Verschleiß und Beschwerden des Bewegungsapparates. Oft können Probleme nicht behoben, aber gelindert werden! Physiotherapie und Massagen bieten einen idealen Rahmen um unsere Lieblinge auch im betagten Alter, an der nötigen Lebensqualität teilhaben zu lassen,

z.B. - Beweglichkeitserhaltung
       - Schmerzreduzierung
       - oder einfach nur Wellness.

Senioren und Schmerzpatienten
Schmerz kann viele Ursachen haben. Traumatisch oder altersbedingte Veränderungen im Bewegungsapparat, oder Erkrankungen der inneren Organe. Da unsere Lieblinge, gut im kaschieren sind, ist es fast die einzige Möglichkeit, um zu bemerken, das irgendwo eine Schwäche vorliegt, wenn sich das Fress, Spiel, Schlafverhalten ändert.




Junghunde und Welpen

Bei Junghunden ist es sinnvoll etwas präziser hinzuschauen. Um nicht im fortgeschrittenem Alter, Fehlbelastungen im Gangbild festzustellen, die möglicherweise mit orthopädischen Erkrankungen einhergehen können, ist eine Gangbildanalyse anzuraten. Ich schaue mir gerne Ihren "Kleinen" an, damit Sie sorgenfreier in die Hundezukunft starten können.
   




Ziel der Physiotherapie ist:

- Wiederherstellung
  physiologischer Bewegungsmuster
- Schmerzlinderung
- Beseitigung von Bewegungsverlusten
- Trainingstherapie
- Prävention

   

Anzeichen für Erkrankungen im Bewegungsapparat:

- "unrundes Gangbild"
- Lahmheiten
- minimale, aber veränderte Gewohnheiten:
  möchte nicht mehr ins Auto und/ oder aus dem Auto springen
- Spielunwilligkeit
- Leistungsminderung
- das Gangbild wirkt steif
- schlechtes Aufstehen und Hinlegen
- Rücken schwingt nicht beim Laufen
- u.v.m.

Neurologische Patienten
- bei postoperativer Physiotherapie (z.B. Bandscheibenoperationen)
- Koordinationsstörungen
- Lähmungen

OP- Nachbehandlung
- Vermeidung von Schonhaltung
- Muskelaufbau
- Verhinderung von Folgeschäden

Therapien:
- aktive Bewegungstherapie
- Osteopathie
- Sportphysiotherapie
- gerätegestützte Gymnastik zum Muskelaufbau
- Massagen
- Wassergymnastik im Hundeschwimmbad
- TENS
- Akupunktur.

Natürlich gebe ich eine sorgfälltige Anleitung an den Hunde/Pferdebesitzer zu den Übungen, sowie leichten Massagetechniken und Dehnungen, um das Behandlungsergebnis zu optimieren.

Bezahlung erfolgt in "bar" und vor Ort!